Strategien gegen den Winterblues – Was willst du vom Reisen?

Wer spürt sie noch, die Kälte, die ganz dezent und ohne viel Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, langsam wieder in unseren Alltag rückt. Die leichte Trekkinghose weicht der dickeren Apexhose und diese wird schließlich ergänzt durch die dicke Daunenjacke. Aus dem Bier am Berg bei Sonnenschein werden Kräutertee oder heiße Schokolade bei Kerzenlicht; und die endlosen Sommertage werden zu kurzen grauen Herbsttage mit kurzen Regenschauern. Kann gemütlich sein – aber nicht immer, richtig?

So sehr ich gerne auch mal mit einer Tasse Tee und meinen Jungs am Sofa kuschle, oder mich jetzt schon gemeinsam mit ihnen auf das Skifahren freue – aber mit dem Schnee dauert es ja noch etwas – bei dem Gedanken dass der Sommer nun endgültig vorbei ist und erst einmal ein paar Monate Regen und Dunkelheit anstehen, bekomme ich doch gelegentlich Sehnsucht….

Neben Sport und Kochen mit Freunden gibt es für mich ein sicheres Rezept gegen den Winterblues: das REISEN. Egal ob es darum geht, einige Tage dem stressigen Arbeitsalltag zu entkommen, endlich intensiv Zeit mit der Familie zu verbringen, einen aktiven Ausgleich zu finden oder vielleicht neue Inspiration für das eigene Leben zu sammeln – ich habe mir den Kopf zerbrochen und eine Liste mit den besten Winterreisen erstellt – je nachdem, was Du gerade brauchst in deinem Leben. Also, nutze den Herbst und den Winter für:

 

Endlich intensiver Familienurlaub

Wer kennt das nicht, zwischen Job und Alltag kommt die Familie leider immer wieder mal zu kurz – vor allem, wenn es draußen kühler und dunkler wird, und man nicht so einfach das halbe Wochenende im Park verbringen kann. Um endlich intensiv Zeit mit der Familie verbringen zu können und gemeinsam wertvolle Erfahrungen zu machen, gibt’s für mich ein klares Reiseziel: eine echte Hacienda in Südamerika – Farmleben für die ganze Familie. Besonders schön ist es auf der Hacienda Peuma Hue in Argentinien.

Winterblues bekämpfen - Haciena Peuma Hue, Argentinien

Die Hacienca Peuma Hue liegt ganz abgelegen und verträumt am Lago Gutierrez bei Bariloche, im Norden Patagoniens. Du kannst hier für die ganze Familie ein wunderschön rustikales Blockhaus mieten – die Coihue Villa, ein Haus direkt am Fluss oder die Bergvilla. Früh morgens tobt ihr durch den großzügigen Garten, den weiten See überblickend. Anschließend macht ihr Tagesausflüge zum Wandern, Reiten und Kajak fahren, und den Abend lasst ihr auf dem gemütlichen Sofas vor dem knisternden Kamin ausklingen. Klingt nach Familienzeit pur – oder?

Die Lage der Hacienda hat nicht nur den Vorteil, dass man hier ganz abgeschieden und intim Urlaub machen kann – du erreichst außerdem den Hauptort der Region, Bariloche, in nur 45 Autominuten. Egal ob du einen Tag das Dorf erkunden, die Chance zu einem weiteren Tagesausflug nutzen oder schlicht und ergreifend schnell und bequem zum Flughafen gelangen möchtest, lange Autofahrten gibt es bei dieser Urlaubswahl nicht!

 

Aktiv im Beruf – Aktiv auf Reisen

Du kannst im Urlaub nicht so einfach von 180 auf 0 gehen, dafür bist du im täglichen Leben einfach zu aktiv. Mir geht es da ähnlich und die Aussicht darauf, plötzlich zwei Wochen reglos in der Sonne zu liegen, macht mir eher weniger Lust aufs Reisen. Du brauchst Aktivurlaub in einer Landschaft, die dir den Atem raubt – die Bilder zieren danach deinen Arbeitsplatz. Mein Reisetipp für dich: die Nationalparks Patagoniens.

Patagonien Julia

Patagonien ist nicht nur traumhaft schön, sondern lädt auch zum aktiven Entdecken ein. Zum aktiven Abschalten beim Trekken, Reisen und Kajaken – oder sogar Icetrekken – ist das berühmte W-Trekking im Torres del Paine Nationalpark bzw der gesamte Park genial. Du kannst in Patagonien aber auch  die Anden mit dem Mountainbike überqueren, auf Langlaufski durchs patagonische Inlandeis queren oder die Region per Pferd oder Kajak abseits der bekannten Routen kennenlernen. Mit Blick auf die Berge und Gletscher der Region kannst du dich ideal auspowern und Abends bei einem Glas chilenischen Rotweins die Muskeln regenerieren!

Eine ideale Adventure in Style Residenz ist das  Hotel Tierra Patagonia  – mit wunderbarem Ausblick über die drei ikonischen Spitzen des Torres del Paine Nationalparks und mit tollem Spabereich!

 

Reisen für Kreative Denker

Im Alltag ist stets deine Kreativität gefragt, deswegen möchtest du nach dem Winterurlaub mit einem Koffer voller neuer Ideen in den Frühling starten. Du willst etwas Neues erleben, dich eng mit einer fremden Kultur auseinandersetzen, etwas Sinnvolles tun und brauchst den Austausch um Ideen für deinen eigenen Alltag zu sammeln. Ich weiß was: Nepal!

nepal rises

Nepal ist kein klassisches Winter-Reiseziel an sich – es hat hier im Winter auch Minusgrade, ABER die Sonne scheint fast täglich und beschert strahlend klaren Himmel und die beste Sicht auf die Himalaya-Gipfel des ganzen Jahres. Seit dem Erdbeben im Frühjahr 2015 sind an vielen Orten nach wie vor Verwüstung und Schaden zu erkennen. Nutze deinen Urlaub doch, um dahin zu fahren, wo deine Hilfe benötigt wird und Menschen zu treffen, die dein Leben auf ganz besondere Weise berühren können!

Bei Nepal Rises kannst du dich aktiv am Wiederaufbau eines Dorfes beteiligen und bei deiner Gastfamilie einen Einblick in die Gastfreundschaft und Offenheit der Nepalesen bekommen. Im Anschluss erwarten dich die wunderschönen Highlights des Landes: der Royal Chitwan Nationalpark, der “Goldene Tempel” in Kathmandu und die Berge des Annapurna Himal.

 

Immer am Limit

Du bist immer auf der Suche nach neuen Innovationen, und möchtest auch beim Reisen an deine Limits gehen. Du willst ohne zu genauen Plan oder festes Ziel im Auge loslegen und erkunden. Besonders abenteuerlich finde ich ja Roadtrips, denn da kann man stehen bleiben oder Umwege einlegen, wenn man etwas Interessantes und Unerwartetes entdeckt. Also auf ins Land der unbegrenzten Roadtrips: von der Atacama-Wüste durchs Altiplano zum Salar de Uyuni!

unsplash road trip winterflucht

 

Ein Roadtrip von der Atacamawüste durchs bolivianische Altiplano und zum Uyuni-Salzsee gehört zu meinen absoluten Lieblingsreisen, wenn es um Abenteuer geht. Die Landschaft ist so surreal, krass, einmalig und mondähnlich – einfach abgefahren! Es gibt keine Strassen im herrkömmlichen Sinne, keine Schilder – also ein bisschen Verfahren und Suchen ist vorprogrammiert. Schaurig schön!

Du möchtest eine Nacht im Zelt auf dem Salzsee verbringen? Oder eine der trockensten Landschaften der Erde auf dem Pferderücken entdecken? Oder den klarsten Sternenhimmel beobachten, den du je gesehen hast? Die bizarren Ecken Chiles und Boliviens sind deine Spielwiese!

 

Für Zeitmanagement-Profis

Am liebsten willst du alles sehen, kannst aber auf Grund anderer Verpflichtungen nur zwei Wochen entbehren? Dein ideales Reiseland ist klein und überschaubar, bietet aber trotzdem genug Abwechslung, damit dir nicht langweilig wird. Schon mal an Ecuador gedacht?

MTE0326Ecuador ist klein und einfach zu bereisen, und trotzdem passen in deinen zweiwöchigen Reiseplan Regenwald, Strände, Weltkulturerbe-Städte, Hochgebirge, Vulkane und vielleicht sogar die unglaublichen Galapagos Inseln.

Falls du Urlaub auch mal eine Emails checken must, oder aus anderen Gründen, die deutsche Zeitzone nicht so weit hinter dir lassen möchtest, fahr doch nach Sansibar - da bist du der deutschen Zeit zwei Stunden voraus, und hast das kompakte Inselparadies vor der Nase!

 

Ein intensiver Urlaub mit der Familie, aktives Erleben in den Bergen, Begegnung und Kulturaustausch im Himalaya, ein abgefahrener Roadtrip oder eine kompakte Rundreise – den deutschen Tiefsttemperaturen und damit dem Winterblues zu entkommen kann viele verschiedene Formen annehmen. Was DEINE perfekte Winterreise ist, kommt ganz darauf an, welche Bedürfnisse und Wünsche dich zur Zeit umtreibenZu tun, sehen und lernen gibt auf dieser Welt es genug. Du musst nur die richtige Strategie für dich finden – mein Team und ich freuen uns dir dabei weiterzuhelfen!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>