Luxuriöse Abenteuer in Ecuador

Gegenüber seines großen Nachbarn, Peru, verschwindet das kleine Ecuador oftmals vom Radar vieler Südamerika-Reisender, denn auf den ersten Blick bieten beide Länder das gleiche: die Berge und Hochebenen der Anden, den unberührten Regenwald des Amazonas, die Strände entlang der Küste zum Surfen, unglaublich gastfreundliche Bewohner. Im Gegensatz zu Peru jedoch, liegt hier alles Tür an Tür.

In Ecuador sind die Wege kurz, was es total einfach macht bei möglichst wenig Reiseaufwand, möglichst viele verschiedene Seiten des Landes kennenzulernen. Ich liebe es Reisepläne für Ecuador zu erstellen, weil auch auf verhältnismäßig kurzen Reisen von 10  bis 14 Tagen, so viele Erlebnisse Platz finden. Der Reiz Ecuadors liegt aber natürlich nicht nur an der Einfachheit – ich erzähle euch deswegen gerne von meinen absoluten Abenteuerlieblingen, die – wie ich finde – zu jeder Ecuadorreise dazu gehören.

1) Weltkulturerbe in Quito

Mitten in den Anden auf 2.850m, und damit die höchstgelegene Hauptstadt der Welt, liegt Quito. Die Stadt wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt, denn hier treffen Zeichen der Inkakultur auf die Vergangenheit der spanischen Kolonialzeit. Die Altstadt Quitos strotzt nur so vor prunkvollen Gebäuden, und gilt als einer der Orte in Südamerika mit der größten Dichte an Kunstschätzen. Dazu passend ist mein Lieblingshotel das Casa Gangotena, ein superschönes Boutiquehotel stattlichen Herrenhaus, das selbst Teil des Weltkulturerbe ist. Hier hast du das Gefühl ins frühe 20. Jahrhundert zurückzureisen. Besondere Highlights der Stadt sind die Kirchen und Klöster der Altstadt und der Handwerksmarkt im El Ejido Park.

Beeindruckend ist auch die Fahrt mit dem TelefériQo, eine Gondelbahn im Westen der Stadt, die bis auf 4.100m hoch führt. Von der Bergstation genießt du dann einen wunderbaren Ausblick auf die Stadt und das Bergpanorama der Anden.

Luxuriöse Abenteuer in Ecuador - Weltkulturerbe in Quito | Julia Malchow

2) Homestay im Amazonas

Die Huorani sind ein Stamm, der sesshaft tief im Amazonas lebt. Weil ihre Umwelt durch Holz- und Mineralölunternehmen bedroht ist, haben sie es sich zur Aufgabe gemacht ihre Kultur auf besondere Weise am Leben zu erhalten. Sie laden Besucher aus aller Welt ein, ein paar Tage mit ihnen zu verbringen um ihre wunderbare Lebensweise hautnah kennen zu lernen, und gleichzeitig die Bedeutung des Regenwalds zu verstehen. Es gibt Platz für maximal 10 Gäste – das Erlebnis ist wirklich ganz intim!

Die Anreise allein ist schon ein tolles Abenteuer. Zuerst mit dem Auto von Quito nach Shell, von dort mit dem Buschflugzeug mitten in den Dschungel – der Regenwald von oben, einfach herrlich! – und dann noch einmal weiter im Einbaumkanu bis zur Lodge. Herzlich willkommen im Amazonas! Die Lodge mit nur fünf traditionellen Hütten lädt zum Entspannen und Relaxen ein, aber natürlich auch zum Erkunden und Entdecken. Drei volle Tage verbringst du mit den Huorani, wanderst durch den Wald, probierst dich an Speer und Blasrohr (nur mit Zielscheiben versteht sich) und lauscht den Geschichten und Mythen der Vergangenheit und Gegenwart.

Luxuriöse Abenteuer in Ecuador - Homestay bei den Huorani im Amazonas | Julia Malchow

3) Mit dem Tren Crucero nach Guayaquil

Der Tren Crucero fährt von Quito in den Anden bis nach Guayaquil an der südlichen Küste Ecuadors. Die Strecke gilt als schwierigste Zugstrecke der Welt, und findet ihren Höhepunkt an der Teufelsnase – der Name is Programm. Der Zug meistert hier ein Zickzack-Manöver, bei dem es einem kalt den Rücken hinunter läuft. Vier Tage braucht der Zug für die 450km, denn mehr als 20km pro Stunde, schafft er im Schnitt nicht. Very slow traveling – mit ausreichenden Stopps für WOWs und OHs, denn die Strecke ist einfach nur atemberaubend.

Im Zug finden etwa 54 Passagiere Platz und es gibt nur vier Waggons – zwei Abteile mit weichen Polstersesseln – alles Fensterplätze -, ein Wagen mit der Bar, und zum Schluss ein Panoramawagen mit Veranda. Der Zug wird von einem Reisebus begleitet, der auch dein Gepäck transportiert – das hat zwei Gründe: erstens, um dich und die anderen Passagiere zu Ausflügen, Restaurants und Hotels zu bringen, und zweitens, weil manche der Zugbrücken nicht stark genug wären um den vollbeladenen Zug zu tragen. Ich kann’s gar nicht erwarten diese Zugreise selbst auszuprobieren!

Luxuriöse Abenteuer in Ecuador -  Zugreise nach Guayaquil, Tren Crucero | Julia Malchow

4) Vulkantrekking auf den Cotopaxi

Der Cotopaxi ist der zweitgrößte aktive Vulkan der Erde – und trotzdem gehört ein Trekking auf seine Spitze zu den schönsten Erlebnissen in Ecuador. Acht Tage lang wanderst du von Lodge zu Lodge entlang der Straße der Vulkane, durch den Cotopaxi Nationalpark und hoch hinauf auf steilen Pfaden. Das Trekking ist anspruchsvoll, und du solltest körperlich fit und gesund sein. Auch die Höhe ist nicht zu unterschätzen. Wenn du dann aber bei fast 5.900m am Rande des dampfendes Kraters stehst, liegt dir quasi die Welt zu Füßen.

Ich mag dieses Trekking besonders wegen dem umwerfenden Sonnenaufgängen über den Anden, wegen der traditionellen Berghütten und Haciendas, wegen der körperlichen Anstrengung, die mit solch einem tollen Panorama belohnt wird, und wegen des Gefühls einen brodelnden Vulkan unter den Füßen zu haben.

Luxuriöse Abenteuer in Ecuador - Vulkantrekking auf den Cotopaxi | Julia Malchow

5) Die Galapagos Inseln

Das beste kommt zum Schluss – denn die Galapagos Inseln sind wirklich das exklusivste und tollste Ziel in Ecuador. Egal ob mit dem Schiff, per Land oder sogar zu Fuß, das Erlebnis Galapagos gehört einfach dazu. Ich habe dir schon einmal von den möglichen Reisevarianten per Land und Kreuzfahrt erzählt, und auch mein Lieblingshotel, das Galapagos Safari Camp, vorgestellt, deswegen möchte ich diesmal vom einzigartigen Galapagos-Trekking schwärmen.

Zu Fuß sieht das Inselparadies nämlich noch einmal ganz anders aus. Meine Wahl fällt auf die Insel Isabela, denn sie ist mit dem Vulkan Chico eine der interessantesten Inseln der Gruppe. Nur wenige Besucher verirren sich hier her und du kannst ganz in Ruhe genießen. Du wanderst durch Mangrovenwälder, entlang des Vulkankraters und vorbei an erstarrten Lavaströmen. Als Ausgleich zum Wandern würde ich zum Schnorchel greifen und die Unterwasserwelt entdecken. Untergebracht bist du in einem Hotel direkt am Strand – die perfekte Kombination aus wilder Natur und jedem Komfort, den du dir wünschen kannst!

Luxuriöse Abenteuer in Ecuador - Die Galapagos Inseln | Julia Malchow

Wenn du also von Südamerika träumst, fang einfach klein an – Ecuador ist perfekt dafür,  denn es ist einfach zu bereisen und bietet trotzdem Unmengen an Platz für exklusive Abenteuer und einzigartige Erlebnisse. Wenn es mit der Reiseplanung konkreter werden soll, helfe ich gerne weiter!

 

Zusätzliche Fotos: Quito TelefériQo via /  Cotopaxi eins, zwei, drei /  Galapagos eins, zwei, drei

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>